Herzlich Willkommen
in Fairytales Esoterik Forum

Wir freuen uns auf Dich und einen netten Austausch
Du findest bei uns unter anderem Themen aus
Astrologie~Numerologie~Psychologie~Mythologie~
Lichtkreis~Drachen-Ki~Reiki~
Rituale~Runen~Orakel~Engel~Heilsteine~Pflanzen~
Gedichte~Geschichten~Tierwelt~Magie~Lichtseelen~Tarot~
#1

Der Tigerschnegel

in Natur - Rezepte 30.05.2018 12:29
von Mondwolf | 2.636 Beiträge | 11044 Punkte

Ich habe gerade mich mal über Schnecken und ihre Fähigkeiten schlau gemacht.
Dabei ging es mir eigentlich darum, wie weit Schnecken riechen können. In meinen drei Töpfen, in denen die Zwerg-Stiefmütterchen wachsen,
habe ich in den letzten drei Tagen über 120 Nacktschnecken abgesammelt. Also Schnecken können ihre Nahrung über 50m weit riechen.
Und sie scheinen die Zwerg-Stiefmütterchen zu lieben.

Aber nun zum eigentlichen Thema.
Beim suchen bin ich in einem Artikel auf den Tigerschnegel gestoßen. Er gehört zwar auch zur Großfamilie der Nacktschnecken aber jetzt kommts:
1. Er frist hauptsächlich nur abgestorbene Pflanzenteile
2. Er frist die Eier von anderen Nacktschnecken
3. Er bekämpft und frist Nacktschnecken die so groß sind wie er selbst.
4. Er frist Maden und die Brut von anderen Pflanzenschädlingen.

Aber am einfachsten ist, ihr lest hier:
Tigerschnegel ansiedeln

Das ist zwar nichts für auf den Friedhof, liebe Atlantis, aber für Menschen mit Garten oder Terasse eine spitzen Alternative zu Schneckenkorn.
Man kann ihn im Internet bestellen, allerdings es ist nicht gerade billig.
5 erwachsene Tiere kosten 59€. Andererseits, wenn man ein bischen darauf achtet, vermehren sich die Tiere von selbst und man hat nie mehr Probleme mit Nacktschnecken.
Man kann auch kleinere Tiere kaufen die sind billiger, allerdings sind dann auch die Überlebenschancen niedriger.

Man könnte ja, wenn man zwei Jahre später selbst genügend Tiere hat, sie weiterverkaufen.

nach oben springen

#2

RE: Der Tigerschnegel

in Natur - Rezepte 30.05.2018 12:51
von Strigeda | 289 Beiträge | 1182 Punkte

Lieber Mondwolf,

Das ist mal eine wirklich geniale Alternative gegen die Nacktschneckenplage im Garten. Deshalb habe ich ja auch schon meine Hochbeete im Hof gebaut, weil ausserhalb alles früher oder später ein Opfer dieser Viecherln wird. Die sind im letzten Jahr soagr an meine Kartoffelstauden und an Zwiebeln rangegangen. Bei den Zwiebeln war ich echt sparachlos, das habe ich noch nie vorher erlebt.

Ich werde mich sofort kundig machen, wo es diese Schätzchen gibt - und die bekommen hier von mir ein Unterschlupf-Paradies, damit sie sich schön vermehren. Hungern werden die bei uns nie!

Vielen Dank für den Tip!

Strigeda

nach oben springen

#3

RE: Der Tigerschnegel

in Natur - Rezepte 30.05.2018 13:23
von Mondwolf | 2.636 Beiträge | 11044 Punkte

Ich finde sie auch faszinierend.
Ich habe zwar auch eine Seite gefunden, auf der sie als Schädlinge bezeichnet werden, weil sie angeblich Knollengemüse, Tomaten usw. anfressen,
aber auf dieser ging es generell um Schädlingsbekämpfung.

Die Seite fand ich auch interressant, da es auch noch andere Sorten gibt.


Faszinierdende Welt der Schlegel

nach oben springen

#4

RE: Der Tigerschnegel

in Natur - Rezepte 30.05.2018 13:28
von Maren | 5.813 Beiträge | 23955 Punkte

Liebster Elarion.
Bei. Mir. haben die VögelMaden satt zu essen.
Das hab ich noch nie erlebt eine Maden Plage in der Bio Mülltonne
Ich hab das Pechdas die in der prallen Sonne stehn
Jeden Tagmach ich alles sauber mit Essig Reiniger.puh.
Am Freitag werden die Tonnen geleert
Dannmach ich die sauber,und werde dann nurnochdie Restmülltonne benutzen.
Mit Bio Tonnen ist es eine Riesen Sauerei.ich mag das nicht mehr


Alles liebe valerien.
nach oben springen

#5

RE: Der Tigerschnegel

in Natur - Rezepte 30.05.2018 14:01
von Mondwolf | 2.636 Beiträge | 11044 Punkte

Das hatten wir auch schon.
Allerdings stehen bei uns die Mülleimer nur in der Morgensonne.

Wir haben einfach den Deckel ein paar Stunden aufgelassen.
Die Vögel und ihre Jungen freuts und wir waren das Problem los.

nach oben springen

#6

RE: Der Tigerschnegel

in Natur - Rezepte 31.05.2018 07:43
von rewi | 2.816 Beiträge | 11520 Punkte

Jaja die "lieben " Nacktschnecken. . . . . Das die getiegerten Nackten die anderen Nackerten fressen habe ich schon beobachten können. Hier bei uns habe ich die getiegerten noch nicht gesehen, aber in Heidenheim ( BW ) im Wald habe ich das beobachtet. Sollte mir mal eine übern Weg laufen werde ich sie überreden mit zu mir in den Garten zu kommen . . .


Bedingungslose Liebe und Licht für alles was ist.
nach oben springen

#7

RE: Der Tigerschnegel

in Natur - Rezepte 31.05.2018 10:19
von Fairytale | 24.220 Beiträge | 85877 Punkte

Ihr lieben, ihr habt bei diesem Thema echt einen goldigen Humor. Ich gebe zu mir ist das alles samt zu schleimig und verfressen.

Seid nicht böse, sicher ist das auch Natur. Aber zu überlegen welche Schnecke welche fressen soll...

Ehrlich ich finde die Idee den Schnecken einen Naturtisch zu bieten immer noch am besten.


Herzlichst Fairytale

Freude und Frieden begleiten mein Herz und meine Seele..Rhionigh
nach oben springen

#8

RE: Der Tigerschnegel

in Natur - Rezepte 31.05.2018 12:38
von Strigeda | 289 Beiträge | 1182 Punkte

Zitat von Fairytale im Beitrag #7
Ihr lieben, ihr habt bei diesem Thema echt einen goldigen Humor. Ich gebe zu mir ist das alles samt zu schleimig und verfressen.

Seid nicht böse, sicher ist das auch Natur. Aber zu überlegen welche Schnecke welche fressen soll...

Ehrlich ich finde die Idee den Schnecken einen Naturtisch zu bieten immer noch am besten.



Liebe Fairytale,

wenn wir Menschen nicht so verantwortungslos und unbedacht im Kreislauf der Natur herumgepfuscht hätten, hätten die roten Nacktschnecken heut noch ihre ganz natürlichen "Feinde", wären in ihren Lebensbereichen und alles wäre noch einigermassen im Gleichgewicht.

Da dies aus oben genanntem Grund leider nicht mehr der Fall ist und die roten Nacktschnecken sich in manchen Gegenden mittlerweile zu stark vermehren (Aussage eines Mitarbeiters vom NABU), ist es sinnvoll einzugreifen. Und zwar nicht mit für viele andere Lebewesen giftigem Schneckenkorn oder teilweise recht perversen Ausrottungsmethoden - die Menschen sind sich ja da für nix zu schlecht! - sondern mit einem ganz natürlichen Fressfeind. Ist ein ganz kleines bisserl - ich weiss, ein Tropfen auf den heissen Stein - auf dem Weg zur natürlichen Regulation. Aber es ist ein Weg, den ich voll vertreten kann.

Schnecken mit "Futter" ablenken reicht nicht aus, wenn die Invasion von Nacktschnecken auf einer 8x10m grosse Wiesenfläche hinterm Stadel so ausufert, das man kaum noch einen Schritt gehen kann, ohne auf die Viecher zu treten.
Bei uns ist es warm, schwül und feucht - die vermehren sich in diesem Frühjahr, das ist unglaublich. Und die gehen an alles was grün ist, die machen vor nix mehr halt.

Da heisst es für mich nur noch eines: Ich sorge für vermehrte Präsenz ihrer natürlichen Feinde - schade damit anderen Tieren nicht und kann vielleicht im nächsten Jahr meine Kartoffeln und Zwiebeln wieder selber anbauen. Denk da halt auch ein bisserl an uns.

Strigeda


zuletzt bearbeitet 31.05.2018 12:39 | nach oben springen

#9

RE: Der Tigerschnegel

in Natur - Rezepte 31.05.2018 16:11
von Fairytale | 24.220 Beiträge | 85877 Punkte

Liebe Strigeda, ich kann euch ja ein bisserl verstehen. Und wenn es von der Natur so eingerichtet ist, ist es auch gut.

Nicht böse sein, ich kann da aber nicht anders
ich könnte auch keine Maus an einen Löwen verfüttern...auch wenn der Vergleich etwas hinkt.


Sicher habt ihr natürlich recht, BESSER als Schneckenkorn oder andere garstige Methoden.


Herzlichst Fairytale

Freude und Frieden begleiten mein Herz und meine Seele..Rhionigh
nach oben springen

#10

RE: Der Tigerschnegel

in Natur - Rezepte 01.06.2018 07:48
von Mondwolf | 2.636 Beiträge | 11044 Punkte

Liebe Fairytale ich kann dich auch verstehen. Man mag sich den ewigen Kampf ums Überleben nicht unbedingt Bildlich vorstellen,
aber trotzdem ist er allgegenwärtig. Ich weiß, es gibt hier einen Unterschied, da man ihn wissendlich herbeiführt.
Ich denke, es ist bei dir das Wissen, dass du es bist, der dafür verantwortlich ist.
Als Menschen sind wir dafür verantwortlich, dass das Gleichgewicht gestört ist. Also sind wir auch dafür verantwortlich, es wieder ins Gleichgewicht zu bringen
und zwar auf einem Weg der im Einklang mit der Natur liegt. So wie es beschrieben steht, erreicht der Tigerschnegel nur seine Geschlechtsreife, wenn er genügend
Eiweiß zu sich nimmt. Ich will damit sagen, dass die Schnecken nicht ausgerottet werden, sondern sich die Arten in ein natürliches Gleichgewicht begeben.
Es wird nie zuviel von einer Sorte geben.

Liebe Strigeda, wenn es bei euch so schlimm ist, schau doch mal, ob dir für kurze Zeit einige Gänse ausleihen kannst.
Soweit mir bekannt ist, gibt es eine Gänseart, die sehr gerne die "Spanische Wegschnecke" frist.
Ich schau mal was ich finde.

nach oben springen

#11

RE: Der Tigerschnegel

in Natur - Rezepte 01.06.2018 07:57
von rewi | 2.816 Beiträge | 11520 Punkte

das sind Laufenten die die Nackerten Schnecken fressen , und ja man kann sie ausleihen wenn in der Nähe jemand welche hat. . . . .


Bedingungslose Liebe und Licht für alles was ist.
nach oben springen

#12

RE: Der Tigerschnegel

in Natur - Rezepte 01.06.2018 09:09
von Mondwolf | 2.636 Beiträge | 11044 Punkte

Danke liebe rewi und du hast recht, es sind Enten die viele Schnecken fressen. Gänse nur, wenn sie jung sind.
Was ich auch gelesen habe, und die Idee fand ich auch sehr schön, wenn man sich mit einer Igel-Auffangstation in Verbindung setzt.
Gerade im Frühjahr sind sie oft dankbar, wenn sie wissen wo sie ihre Igel aussetzen können.

In diesem Artikel steht, das Igel in Bayern immer seltener werden.
Von daher wäre dies auch ein Sinnvoller weg. Meiner Meinung nach.

Igel in Bayern

nach oben springen

#13

RE: Der Tigerschnegel

in Natur - Rezepte 01.06.2018 09:27
von Atlantis | 3.464 Beiträge | 14624 Punkte

Lieber Mondwolf,

ich finde diese Schnecke, die die Nacktschnecken frisst prima, aber wie du schon schreibst, für den Friedhof vermutlich nicht die rechte Lösung. Sie würden ja nicht auf dem Grab meiner Eltern bleiben, und dann sind meine 59 Euro auf Wanderschaft, und die Blümchen haben immer noch keine Hilfe. uch die Idee mit den Gänsen und Enten ist klasse, aber auf dem Friedhof... ... SEhr schade, dass die Kaninchen keine Schnecken essen, das wäre sehr praktisch, obwohl.... dann wären sich dick und rund, und würden als Beilage die Blümchen essen, dann wäre wohl ein Wolfrudel nötig... - Och nö, ich weiß nicht....
Ich achte jetzt einfach drauf, Blümchen zu pflanzen, die den Schnecken nicht schmecken. Geranien z.B. und Eisbegonien... - Die Liste die hier vorgestellt wurde, ist mir immer noch hilfreich.

alles Liebe,

( den finde ich ja zu cool ) Atlantis


nach oben springen

#14

RE: Der Tigerschnegel

in Natur - Rezepte 01.06.2018 09:53
von Mondwolf | 2.636 Beiträge | 11044 Punkte

Ha, ha, ha!

Liebe Atlantis du kennst doch bestimmt die Schafherden die dazu benutzt werden, um Wildflächen abzugrasen.
Ich habe mir gerade vorgestellt, das jemand eine Entenherde über den Friedhof schäucht, damit sie die Schnecken abfressen.

Entschuldige, das das Bild haut mich gerade um.

nach oben springen

#15

RE: Der Tigerschnegel

in Natur - Rezepte 01.06.2018 10:12
von Atlantis | 3.464 Beiträge | 14624 Punkte

da gibt es nix zu entschuldigen, ich musste ja genauso lachen wie du...


nach oben springen

#16

RE: Der Tigerschnegel

in Natur - Rezepte 01.06.2018 13:09
von Strigeda | 289 Beiträge | 1182 Punkte

Ihr seid einfach genial....Entenhirtin dirigiert ihre gefiederte Aufräumtruppe zwischen den Grabsteinen hindurch.....

Aber davon mal ab: Liebe Fairytale, ich habe es auch nicht bös gemeint mit meiner Antwort. Ich habe nur versucht Dir unsere Situation und unser daraus erfolgendes Handeln zu erklären.
Du scheinst ein sehr sensibler Mensch zu sein, und ich kann verstehen, das Du keiner Fliege etwas zuleide tun kannst.
Schau, ich bin hier Tag für Tag mit dem "Fressen und Gefressenwerden" konfrontiert, hier auf dem Land ist das normal. Da hat man halt mit dem, was in der Natur noch "natürlich" abläuft, immer wieder zu tun.
Ich habe vor zwei Wochen auch Rotz und Wasser geheult, als der Turmfalke aus der Nachbarschaft eine unserer "dienstältesten" und handzahmen Amseln vor meinen Augen geschlagen hat. Oder wenn ich die fast nackerten Vogeljungen im Frühjahr zusammenklauben und auf meinem kleinen "Tierfriedhof" einbuddeln darf, das tut mir auch immer sehr weh und dann hab ich dicke Augen den ganzen Vormittag. Aber so ist nun mal die Natur, die ich respektiere und so liebe. Ist eine ihrer Seiten. Das Mütterchen hat viele Gesichter, nicht nur angenehme. Ich kann Dich voll verstehen.

Liebe Rewi, lieber Mondwolf, danke für Eure Tips und Links.
Ich habe mich schon umgehört im weiteren Umkreis, Laufenten hat hier keiner, die meisten kennen sie noch nicht mal.

Igel haben wir in einem Bereich ausserhalb, der für die Hundis gesperrt ist. Aber sogar für die ist es wohl zuviel.

Lieben Dank an Euch alle für Eure guten Ideen, irgendwie hoffe ich, werden wir das bestimmt wieder ausgleichen können, wenn wir es richtig und mit Bedacht machen. In diesem Jahr müssen wir uns mit den gegebenen Tatsachen abfinden. Doch es gibt Licht am Horizont.......

Strigeda

nach oben springen

#17

RE: Der Tigerschnegel

in Natur - Rezepte 01.06.2018 19:31
von Fairytale | 24.220 Beiträge | 85877 Punkte

Danke ihr lieben für euer Verständnis ob meiner sensiblen Seiten, und eurer lieben Worte, sowie euren echt urigen Humor. Auch ich habe schon gelacht bei der Vorstellung der Enteninvasion auf dem Friedhof.

Aber ist auch merkwürdig, obwohl hier ja auch die Enten dann die Schnecken fressen, hätte ich dabei nicht so ein mulmiges Gefühl.

Vielleicht hat es etwas damit zu tun, das Artgenossen sich gegenseitig fressen?
Ehrlich ich weiß es wirklich nicht.

Aber wie gesagt ich verstehe euch auch wenn es zu so einer Plage kommt.


Herzlichst Fairytale

Freude und Frieden begleiten mein Herz und meine Seele..Rhionigh
nach oben springen

#18

RE: Der Tigerschnegel

in Natur - Rezepte 02.06.2018 13:26
von rewi | 2.816 Beiträge | 11520 Punkte

das Problem auf Friedhöfen ist , das die Gräber immer sauber und aufgeräumt aussehen, die Fressfeinde der Schnecken brauchen einen Unterschlupf bzw eine Möglichkeit sich Tagsüber zu verkriechen z.B. Dickicht , Steinwall, usw.


Bedingungslose Liebe und Licht für alles was ist.
nach oben springen

#19

RE: Der Tigerschnegel

in Natur - Rezepte 02.06.2018 19:05
von Strigeda | 289 Beiträge | 1182 Punkte

Grüss Euch,

liebe Fairytale, den Humor entwickelt man irgendwann automatisch, denn immer nur ärgern bringt auch nix.

Mittlerweile heisst hier Salat anbauen nur noch "Schnecken füttern", und einen Werbeslogan gibt es auch schon:

"VEGGIE-SCHNEGGIE, Ihr Gartenspezialist!

Wir räumen ab. Zuverlässig! Gründlich! Lautlos!"




Strigeda

nach oben springen

#20

RE: Der Tigerschnegel

in Natur - Rezepte 02.06.2018 19:17
von Fairytale | 24.220 Beiträge | 85877 Punkte

Strigeda, das ist ein klasse Slogan.
Weißt du ich habe ja vor ein paar Jahren auch meine Erfahrung mit den Schnecken gemacht.
Als wir im Urlaub waren hatte unsere Nachbarin sich lieb um unseren allerersten Salat gekümmert, den wir in einem Steintrog gezogen hatten.
Als wir dann aus dem Urlaub kamen am Abend, war ich überrascht wie gut der geworden war.
Wollte ihn dann am nächsten Morgen ernten.
NUR ich Dummi stellte den Trog auf die Steinfliesen im Garten. Vorher stand er auf einem Gartentisch
Naja kannst dir vorstellen das am nächsten morgen NIX aber auch echt NIX mehr da war. Nicht mal mehr der Strunk.
Bei dem Anblick hätte niemand geglaubt das da noch vor 12 Stunden schöner grüner Blattsalat war.

Also da hast du recht, Gründlich sind die Schnecken echt.


Herzlichst Fairytale

Freude und Frieden begleiten mein Herz und meine Seele..Rhionigh
nach oben springen

#21

RE: Der Tigerschnegel

in Natur - Rezepte 03.06.2018 07:47
von rewi | 2.816 Beiträge | 11520 Punkte

ich habe solche Erfahrung mit Basilikum gemacht. . . . ich hatte in meine Kräuterspirale Gartenbasilikum gepflanzt , und der war am folgenden Tag auch verschwunden . . . . Also Basilikum nur noch im Töpfen oder am/ auf Balkongeländer in Pflanzschalen


Bedingungslose Liebe und Licht für alles was ist.
nach oben springen

Alle Rechte an Bildern und Texten vorbehalten

unser Maskotchen, der grüne Drache, heisst Serafine und wacht über dieses Forum


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Minze
Besucherzähler
Heute waren 16 Gäste und 9 Mitglieder, gestern 53 Gäste und 12 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4041 Themen und 104076 Beiträge.

Heute waren 9 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen